Strom

Methodik & Daten

Das StandortTOOL verwendet verschiedene Indikatorgruppen, um (potenzielle) Nutzer:innen alternativer Kraftstoffe und ihr Mobilitätsverhalten zu beschreiben und räumlich zu verorten. Das Tool stellt das Mobilitätsverhalten in einem spezifischen, deutschlandweiten Verkehrsmodell zusammen.

Die Datengrundlage für das StandortTOOL setzt sich zusammen aus Informationen zu Raumstrukturen und -analysen, Verteilung von Fahrzeugen, bereits existierende Infrastruktur für alternative Kraftstoffe, sowie Daten zu Verkehrsinfrastrukturen. Eine Übersicht der zugrundeliegenden Datensätze können Sie [hier] herunterladen.

 
1.
2.
3.
4.

Verkehrserzeugung

Mobilitätsanalysen,
Nutzer:innenverhalten

Elektrifizierung

Fahrzeuganpassung,
Fahrzeugverteilung

Berechnung des
Potenzials

Quartierstypisierung

Raumstrukturanalysen,
Verkehrsnetzanalysen,
Infrastrukturanalysen

Ladestationen

Ladeverhaltensanalysen

 
1.

Im ersten Schritt findet eine Flächenanalyse statt, die Gebäude und Verkehrsnetze werden typisiert.

2.

Im zweiten Schritt wird die Fahrzeugflotte betrachtet, die alternative Kraftstoffe nutzt. Als Datengrundlage dienen die monatlichen Neuzulassungen und Abmeldungen von E-Fahrzeugen, die durch Auswertungen des Kraftfahrt-Bundesamtes erfasst werden.

3.

Im Anschluss wird der Fahrzeugbestand elektrifiziert und verortet.

4.

Darauffolgend wird der Fahrzeugbestand mit dem Ladeverhalten der Nutzer:innen, Standzeiten und Fahrtzweck verknüpft.

Auf Grundlage der ersten vier Schritte ist es möglich, Potenziale für den zukünftigen Infrastrukturausbau auszuweisen.